Bauveränderungen

Manche Burgen entwickelten sich über Jahrhunderte. Es kann spannend sein, diesen Um- oder Erweiterungsbauten auf den Grund zu gehen. Nur, woran kann man heute noch so etwas erkennen?

Hier ein Beispiel:

Burg Münzenberg (HS) Bergfried und Ringmauer

Deutlich ist hier zu erkennen, dass die ursprüngliche Ringmauer später erhöht wurde. Hierbei wurden die „alten“ Zinnen vermauert und „neue“ mit Zinnenscharten aufgemauert.

Marksburg (RLP), Burgtor

Hier ist deutlich eine Verkleinerung des Burgtores zu erkennen. Wahrscheinlich wurde zeitgleich auch die Quermauer vor das Tor gesetzt, um den Platz vor dem Tor zu verkleinern und einen direkten Angriff darauf schwerer zu machen. Bei genauerer Betrachtung ist nämlich keine Verzahnung zwischen Ringmauer und Quermauer erkennbar. Diese Verkleinerung ursprünglich größerer Tore findet man recht häufig. unter anderem auch bei der Burg Hardenburg (RLP).

Burglengenfeld (BY), Deutlich festzustellen, dass der Vorbau zum Torturm erst später angebaut wurde (anderes Material, keine Verzahnung)
Burg Drachenfels (RLP), verschiedene Mauerstruktur und Materialien verraten hier eine Erhöhung des Baues etwa in Höhe der obersten Pfostenlöcher.

Für weitere Beispiele bin ich sehr dankbar, Kontaktaufnahme über das Kontaktformular der Seite oder Mail an admin(at)burgruinen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.