/Bauteile

Schießscharten

Schlitzscharten

Bis zur Erfindung von Schießpulverwaffen sehr gebräuchlich. Sowohl für Bögen als auch für Armbrüste zu verwenden...

Schlitzscharte, Neuleiningen, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Verbesserte Schlitzscharte

Gegenüber einfachen Schlitzscharten veränderte Versionen z. B. mit nach unten gerichtete Ausschußöffnung

Senkschlitzscharte über dem „alten“ Zugang. Hohlandsbourg, Elsaß, Frankreich

Schlüsselscharte

Schlüsselscharten (benannt nach Ihrem Aussehen, dass einem umgedrehten Schlüsselloch ähnelt) dienten bereits häufig dem Einsatz von Feuerwaffen.

Schlüsselscharte in der Stadtmauer von Königstein, Hessen, Deutschland

Kreuzscharte

Kreuzscharten sind eine Sonderform der Bogenscharten. Es wird eine zusätzliche religiöse Bedeutung diskutiert.

Kreuzscharte, Raglan Castle, Wales, Vereinigtes Königreich

Geschützscharte 1 - Maulscharte

Maulscharten, benannt nach ihrem Aussehen, dienten der Geschützverteidigung. Einige waren zur Feindseite hin abgetreppt, um auftreffende Geschosse abzulenken.

Maulscharte, Nanstein, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Maulscharte, Hardenburg, Rheinland-Pfalz, Deutschland

2018-08-13T10:59:28+00:00By |0 Comments

Mauern

Mauern

Ringmauer

Hohlandsbourg, Elsass, Frankreich, Beispiel für eine Ringmauer mit umlaufenden Wehrgang. Beachten sie den Umbau der mittleren Scharte (Vermauerung und Verschmälerung). Anklicken führt zur Homepage der Burg …

Schildmauer

Blumenstein, Schönau, Rheinland-Pfalz, Beispiel für eine Schildmauer. Die Mauer schützte speziell die Angriffsseite der Burg. Sie war besonders stabil gebaut und dicker als die Ringmauer.

Abschnittsmauer

Heidenschuh, Klingenmünster, Rheinland-Pfalz, Deutschland, Beispiel für eine Abschnittsmauer mit Zangentor. Bemerkenswert ist hier, dass sich das Zangentor nicht nur nach innen einwölbte, sondern (bei T2) ebenfalls 2 Wangen in Feindrichtung aufwies. Warum dies so gebaut wurde ist unbekannt.

Zwingermauer

Moschellandsburg, Obermoschel, Rheinland-Pfalz, Deutschland, Beispiel für eine Zwingermauer. Durch die beiden Mauern links und rechts des (verschwundenen) Torturms im Vordergrund wäre ein eingedrungener Feind eine längere Strecke vom (rechten) Wehrgang unter Beschuss geblieben. Durch den mit mehreren Toren gesicherten Zwinger blieb dies bis zum Erreichen des Tores zur Kernburg so.

2018-08-08T08:49:52+00:00By |0 Comments
Diese Webseite nutzt Cookies und Add-Ins von Drittanbietern. Ok